Leistungen der Gesetzlichen Krankenkasse


Behandlung im nächstgelegenen Krankenhaus, nur allgemeine Krankenhausleistung - Aufbesserung duch Stationärzusatz

Keine Übernahme schuldmezinisch nicht anerkannter Heilmethoden und Heilpraktikerleistung - Aufbesserung durch Naturheilverfahren

Medikamentenzuzahlung, Praxisgebühr, Brillengläser, nur bei schwer Sehbehinderten und bei Kindern und Jugendlichen - Aufbesserung durch Ambulantzusatz

Erstattung bis 50%, Bonus bei Vorsorge bis zu weiteren 15%, Festkostenzuschüsse - Aufbesserung durch Zahnzusatz

Reformen im Gesundheitswesen der deutschen Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) im Überblick

Die Leistungen der Gesetzlichen Krankenkassen wurden die letzten Jahre durch diverse Gesundheitsreformen immer wieder überarbeitet. Damit erhielten die Versicherten in den meisten Fällen eine Kürzung bzw. eine Leistungsverschlechterung in folgenden Bereichen:
  
  • Zuzahlungen für Arznei-, Verbands-, und Heilmittel, Hilfsmittel, Massagen, Bädern, Krankenhausbehandlung, Rehabilitation
  • Wegfall Sterbegeld, nicht verschreibungsflichtige Arzneimittel, Fahrtkosten zu ambulanten Behandlungen, Brillen
  • Praxisgebühr
  • Zuzahlungen zu Zahnreinigung und Kieferorthopädische Maßnahmen, Festzuschüsse Zahnersatz (erhöhter Eigenanteil)
  • Zuzahlungen häusliche Krankenpflege, Haushaltshilfe, Vorsorgekuren für Mütter
  • Zusatzbeitrag, an dem sich der Arbeitgeber nicht beteiligt.

Im Verlauf der Änderungen und Einführungen ist deutlich erkennbar, welche Probleme die Gesetzliche Krankenversicherung hat und auch in Zukunft noch haben wird. Erkennbar ist ebenfalls, dass immer mehr Leistungskürzungen bzw. Eigenbeteiligungen oder höhere Beiträge auf die gesetzlich Versicherten zukommen werden.

  
» Suchen» Kontakt

Servicetelefon Lörrach
0 76 21 / 66 50 850

Servicetelefon Freiburg
07 61 / 137 69 25

Montag bis Donnerstag
10.00 - 12.00 Uhr und
14.00 - 17.00 Uhr

Freitag
09:00 - 12:00 Uhr

Termine, auch außerhalb dieser Zeiten, nach Vereinbarung.

Betriebsurlaub
24.12. - 06.01.
Jahr der Umsetzung Reformen im Gesundheitswesen
2013 Wegfall der Praxisgebühr, Neuausrichtung der Pflegeversicherung
2012 Versorgungsstrukturgesetz (als Folge der Probleme mit der City BKK Insolvenz)
2011 Inkrafttreten der Gesundheitsreform
2009 Einführung der Krankenversicherungspflicht, Start Gesundheitsfonds, Einführung Zusatzbeitrag
2004 Modernisierungsgesetz, Einführung Praxisgebühr, Entbindungs- und Sterbegeld werden gestrichen
2002 Gesetz zur Begrenzung der Arzneimittelausgaben, Beitragssatzsicherungsgesetz, Kürzung des Sterbegeldes
2001 Gesetz zur Ablösung des Arznei- und Heilmittelbudgets
2000 Gesundheitsreform, Budgetverschärfung für Arzthonorare für Arzneien und Krankenhäuser
1999 Solidaritätsstärkungsgesetz
1997 Neuordnungsgesetz
1996 Beitragsentlastungsgesetz
1993 Gesundheitsstrukturgesetz
1989 Gesundheitsreformgesetz
1983 Haushaltsbegleitgesetz
1982 Kostendämpfumg - Ergänzungssatz
1977 Kostendämpfungsgesetz